Auseinanderlesung in St. Johannes

Wie die Kirche an ihrer Sprache verreckt und warum uns das nicht interessiert

Am 09.07.2017 findet in St. Johannes Leithe von 17.30 Uhr – 19.30 Uhr eine öffentliche Veranstaltung mit dem Titel „Wie die Kirche an ihrer Sprache verreckt – und warum uns das nicht interessiert!“ statt. Martin Diem (BDKJ Diözesanvorstand, freiberuflicher Organisationsentwickler und Gemeindemitglied) und Andreas Bierod (Diözesangeschäftsführer Malteser Paderborn) lesen aus und diskutieren über das sehr bekannt gewordene Buch von Erik Flügge „Der Jargon der Betroffenheit – Wie die Kirche an ihrer Sprache verreckt!“.

Die Veranstaltung soll ein Auftakt für die Gründung eines Verbandes sein. „Der Verband e.V.“ soll der Vernetzung junger Erwachsener dienen. 

„Wir wollen jungen Menschen zwischen 20 und 40 Jahren einen Ort der Auseinandersetzung bieten. Diese Veranstaltung soll ein unterhaltsamer Abend werden, der nicht katholisch belehrt, sondern die Menschen ermutigt wieder selber ins Denken und Handeln zu kommen.“, so Martin Diem (Initiator).

St. Johannes Leithe unterstützt die Idee. Anke Wolf, Gemeindereferentin und Koordinatorin der Seelsorge in St. Johannes dazu: „St. Johannes lebt Kirche als Ort der Begegnung. Und dazu gehört auch die Auseinandersetzung mit Themen, die die Menschen interessieren, und Fragen, die sie haben. Daher passt auch ein solcher kritischer Abend gut in unsere Kirche!“

Der Eintritt ist frei.