Kleine Christliche Gemeinschaften

kcg

ZELLEN BILDEN gehört zu den pastoralen Schwerpunkten der Pfarrei St. Gertrud. Im Pastoral­plan heißt das: „Wir nehmen uns vor, das Gemeindeleben in unserer Pfarrei durch ‚Zellenbildung’ zu intensivieren.“

Dies meint die Initiierung und Förderung kleiner christlicher Gemeinschaften. Sie organisieren sich eigenständig und treffen sich regelmäßig, um gemeinsam auf Gottes Wort in der Bibel zu hören und im persönlichen Austausch miteinander zu entdecken, wie Gottes Wort für ihren Alltag und das Zusammenleben im jeweiligen Sozialraum bedeutsam ist.

Inzwischen sind in Wattenscheid sieben solcher Zellen entstanden, die sich in der Liste unten kurz vorstellen. Die unterschiedlichen Gruppen sind vielfältig unterwegs, auch  ökumenisch. Und sie sind sich einig: „Das monatliche Treffen ist uns wichtig, weil wir dabei neue Kraft tanken für unseren Alltag.“ Über das Bibelgespräch kommen immer auch aktuelle religiöse und lebensprak­tische Themen zur Sprache.

Herzliche Einladung
zu einer ökumenischen Agapefeier und einem Erfahrungsaustausch
am Freitag, den 23. September 2016, um 19.00 Uhr
im Gemeindezentrum St. Joseph, Geitlingstr. 13

Die Einladung richtet sich zunächst an die Mitglieder der kleinen christlichen Gemeinschaften; sie lernen an diesem Abend Sinn und Form einer ökumenischen Agapefeier kennen. Herzlich willkommen sind aber auch Mitchristen, die an neuen Formen eines christlichen / ökumenischen Miteinanders interessiert sind und sich mit anderen darüber austauschen möchten.

In den bestehenden kleinen Zellen sind Christinnen und Christen in Wattenscheid weiterhin auf Entdeckungsreise, wie sie anders Kirche sein und Kirche neu erleben können.

Sie können erzählen,
… wie sie Kirche und Christsein als Gemeinschaft erleben, die füreinander da ist;
… wie jede und jeder ganz persönlich über den eigenen Glauben sprechen kann;
… wie die Vielfalt unterschiedlicher Erfahrungen und Gedanken als Bereicherung erfahren wird;
… wie selbstverständlich Ökumene sein kann und gut tut;
… wie Sorgen und Nöte miteinander geteilt werden und wie man gemeinsam aktiv wird.

Neue Zellen bilden

Gerne ermutigen wir andere, eine bestehende Gruppe zu besuchen bzw. neue Gruppen zu bilden. Dazu erfahren Sie mehr bei diesem Treffen am 23. September. Jede und jeder ist willkommen, so wie jede und jeder ist.

Burkhard Schönwälder
Beauftragter für das Zellen bilden im PGR St. Gertrud
Stand: Mai 2016

Neue Interessenten sind willkommen. Sie können gerne Kontakt aufnehmen mit einer der folgenden Ansprechpersonen:

Gemeindereferentin Renate Aßheuer, 02327-919017, r.assheuer@googlemail.com
Elisabeth Hartmann-Kulla, 02327-61853,
Elisabeth-Hartmann-Kulla@gmx.de
Pastor Elmar Linzner, 02327-23798,
elinzner@gmx.de
Burkhard Schönwälder, 02327-59330,
b.schoenwaelder@gmx.de
Gemeindereferentin Hildegard Struck, 02327-61192,
strickmamsell@googlemail.com
Gemeindereferentin Anke Wolf, 02327-9658505,
anke.wolf.mh@web.de

Liste der Kleinen christlichen Gemeinschaften in Wattenscheid (Stand: 1.5.2016)

  • KcG „Am Südpark“
    Wir sind zehn Frauen und Männer zwischen 51 und 72, darunter eine evangelische Mitchristin. In der Regel treffen wir uns in Höntrop jeweils um 19.30 Uhr am 3. Dienstag im Monat reihum bei einem der Gruppenmitglieder. Wegen der unterschiedlichen Lebenssituatuionen können nicht immer alle kommen; so sind wir bisweilen nur zu dritt oder viert.In einer Wir-Runde erzählt dann jede/r, was sie / ihn zur Zeit bewegt. Danach nehmen wir Gottes Wort in die Mitte, sprechen in der Regel über das Evangelium des jeweils kommenden Sonntags, über unseren Glauben und unser Leben. Dabei fragen wir uns: Was will Gott von uns? Wo bin ich in meinem Alltag als Christin / Christ gefordert?

    Ansprechpartner: Burkhard Schönwälder (Mail: b.schoenwaelder@gmx.de). Er informiert Sie gern, wann und wo das nächste Treffen stattfindet.

  • KcG „Bibeltreff“
    Wir sind 7 Personen / 6 Frauen und 1 Mann im Alter von 58 bis 79. Aktuell sind alle Mitglieder katholisch, wir sind aber offen für andere Konfessionen. Die Treffen finden ca. alle 4 Wochen reihum bei uns zu Hause (Höntrop, Eppendorf, Bochum Mitte) statt.Zum einen stehen biblische Texte im Mittelpunkt – insbesondere auch unter dem Aspekt was sagt uns der Text heute und was hat er mit unserem eigenen Leben, unserem eigenen Alltag zu tun. Zum anderen beschäftigen wir uns mit generellen theologischen Fragen: Bedeutung des Glaubenskenntnisses bzw. des kirchlichen Segens, Bischofsworte, Sakramente…

    Ansprechpartnerin unserer Gruppe ist Doris Kanzer, die per Mail dkanzer@web.de erreichbar ist.

 

  • „Kirche vor Ort“ Günnigfeld
    Unsere Gruppe trifft sich alle zwei Wochen am Donnerstag zum Bibelteilen im evangel.. Wichernhaus, Parkallee 20, von 10.00 Uhr bis ca. 11.30 Uhr. Es sind ca. 6-8 Personen der beiden großen christlichen Konfessionen (ökumen. Besetzung) vertreten. Wir betrachten eine Sonntagsperikope aus der evangel. bzw. kath. Leseordnung. Die Leitung hat im Wechsel der evangel. bzw. der kath. Pastor aus Günnigfeld. Wir sind offen für Gäste bzw. neue Teilnehmer/innen und würden uns freuen, Sie begrüßen zu dürfen.Ansprechpartner: Pfarrer Christian Meier, Christian.Meier@kk-ekvw.de und Pastor Elmar Linzner elinzner@gmx.de
  • KcG Kolumbarium St. Pius
    Unsere kleine christliche Gemeinschaft besteht inzwischen aus insgesamt 10 Personen, die sich im Abstand von 4 bis 6 Wochen in einem der Besprechungsräume des Kolumbariums zum Lesen in der Bibel treffen. Dabei haben wir uns im Allgemeinen immer mit dem Evangelientext des kommenden Sonntages beschäftigt und diesen auf unser je persönliches Leben zu lesen und zu deuten versucht.Die Methode, die wir beim Lesen und Deuten der Schrifttexte anwenden ist die der 7 Schritte (allgemein bekannt als Bibelteilen).

    Die Mehrzahl der TeilnehmerInnen wohnt um die Piuskirche (Kolumbarium) herum und somit lag auch schon bald der Gedanke nahe, dass sich die TeilnehmerInnen auch um Aufgaben kümmern, die sich im Zusammenhang mit dem Kolumbarium ergeben. Einige beteiligen sich am Schließdienst, wieder andere nehmen an den Vorbereitungen der Gottesdienste teil oder organisieren die monatlich stattfindenden Trauercafétreffs mit.

    Wir sehen unsere Aufgabe unter anderem darin, das Kolumbarum mit Leben zu erfüllen und den Trauernden, die sich dort einfinden, einen Ort für ihre Trauer offen zu halten.

    Ansprechpartnerin: Maria Berberich, 44866 Bochum, Parkstraße 52, Tel.: 02327 / 89430

  • KcG Marienhospital
    Wir sind ein Kreis von ehrenamtlichen Helfern im Marienhospital und treffen uns wöchentlich, um die Patienten zum Gottesdienst zu holen. Etwa alle 4 – 6 Wochen setzen wir uns nach dem Gottesdienst zusammen und halten Bibelteilen, wobei auch stets weitere Gottesdienstbesucher mittun. Dabei sind wir im Schnitt 10 Personen.Wir sind ein offener Kreis und freuen uns über jeden, der mit uns das Wort Gottes teilen möchte und so neue Impulse mit in den Alltag nehmen möchte.

    Ansprechpartner. Robert Struck, Telefon 6 11 92, Mail: robert_struck@gmx.de

  • KcG „Spritgruppe“
    Wir sind eine Gruppe von vier Frauen und drei Männern zwischen 40 und 71 Jahren. Wir treffen uns nach Möglichkeit alle 14 Tage am Wochenende reihum bei einem unserer Mitglieder in Wattenscheid, Essen oder Ahlen. Wir legen Wert darauf, dass jedes Mitglied bei jedem Treffen anwesend ist.Die Gruppe wurde 1993 gegründet, die Zusammensetzung hat sich immer wieder verändert. In der jetzigen Konstellation sind wir seit 2014 zusammen.

    Wir beschäftigen uns mit allen menschlichen Lebensthemen aus biblischer und kirchlicher Sicht wie sie sich durch unsere persönlichen Situationen und die Zeichen der Zeit anbieten. Das Thema einer Reihe wird gemeinsam in der Gruppe festgelegt, jedes Mitglied gestaltet dazu ein Treffen nach individueller Vorstellung.

    Einen besonderen Wert hat die Gruppe für uns dadurch, dass sie jederzeit einem Mitglied in einer schwierigen Notsituation durch spezielle Methoden eine wesentliche Hilfe auf dem persönlichen Entscheidungsweg ist. Es ist für uns alle selbstverständlich, dass wir einander auch in ganz praktischen Dingen unterstützen.

    Ansprechpartner der Gruppe ist Dr. Hans-Joachim Darenrecht, den Sie für Rückfragen per Mail erreichen können (darenrecht@online.de).

 

Links
Die kleinen christlichen Gemeinschaften in Wattenscheid verstehen sich nicht nur als Kirche vor Ort; sie sind auch Teil einer weltweiten „Kirche der Beteiligung“.
Mehr auf der Website lokaler Kirchenentwicklung: http://www.kcg-net.de/
oder über die Website des Bistums Essen: http://www.bistum-essen.de/seelsorge-glauben/weltkirche-mission/kleine-christliche-gemeinschaften-ein-impuls-aus-der-weltkirche.html