Sinfoniekonzert des „studio-orchester Duisburg“

In der Reihe „Musik in der Kirche“ wird am Sonntag, 28. Mai um 18 Uhr, mit dem „studio-orchester Duisburg“ in der Wattenscheider Propsteikirche ein großes Sinfonieorchester zu Gast sein. Das Ensemble hat schon bei einigen Wattenscheider Konzerten mit der Chorgemeinschaft St. Maria Magdalena-Marien mitgewirkt und stellt sich nun in großer Besetzung mit einem eigenen Programm vor. Unter dem Motto „Gegensätze ziehen sich an“ geht es auf eine musikalische Zeitreise – von einer Konzert-Arie von Mozart über ein modernes Cellokonzert von Kabalewski bis zur bekannten 8. Sinfonie von Dvořák.

Die hochvirtuose Mozart-Konzertarie wird von Maria Koch (Sopran) gesungen, als Solist des Cellokonzerts wurde Bernhard Schwarz, der frühere Solocellist der Neuen Philharmonie Westfalen gewonnen. Er wird mit dem Konzert für Violoncello und Orchester von Dmitri Kabalewski aus 1964 ein selten gehörtes Stück spielen, das in einer kurzen Einführung vorgestellt wird. Dabei werden die Zuhörer Einflüsse aus Jazz, Klassik und Avantgarde wiedererkennen können.

Im zweiten Teil des Konzerts wird die 8. Sinfonie von Antonín Dvořák zu hören sein. Sie gehört zu den meistgespielten seiner Sinfonien, ist voller Anklänge an slawische und böhmische Volksmusik und entlässt die Zuhörer mit vielen Ohrwürmern in den Maiabend.

Die Leitung hat Thomas Jung, der als Nachwuchsdirigent u.a. von Bernard Haitink gefördert wurde, und nach einem einjährigen Stipendium beim Boston Philharmonic Orchestra wieder zurück ist.

Der Eintritt ist frei, Spenden für die Weiterführung der musikalischen Arbeit des Orchesters sind nach dem Konzert willkommen (Kollektenkörbchen). Weitere Informationen zum Orchester unter www.studio-orchester.de.

Veranstaltungsort: Propsteikirche St. Gertrud Wattenscheid, Auf der Kirchenburg 1, 44866 Bochum-Wattenscheid
Datum: So 28.05.2017
Konzertbeginn: 18:00 Uhr
Einlass in die Kirche: ab 17:30 Uhr (freie Platzwahl)