AusZeit vom 14.-17. September 2021

„Gott führt mich ins Weite.
Der Herr macht meine Finsternis hell.“
(Psalm 18,20.29)

AusZeit vom 14.-17. September 2021
Kloster Vinnenberg, Warendorf-Milte 

Dieses Wochenende bietet eine Auszeit, um innezuhalten, Kraft zu schöpfen und sich
wieder neu auszurichten. In der Stille eröffnet sich ein Raum für die Begegnung und
das Gespräch mit Gott. Biblische Texte helfen, in dieses Gespräch mit allem, was
mich bewegt und beschäftigt, einzutreten.
Elemente der Einkehrtage: Kennenlernen des kontemplativen Gebets, Meditation kurzer biblischer Texte, Übungen zur Wahrnehmung des eigenen Körpers, gemeinsame
Gottesdienste, durchgehendes Schweigen von Freitag bis Sonntag, Einzelgespräche.
Die Einkehrtage finden in Kloster Vinnenberg statt. Die Umgebung des Klosters bietet
vielfältige Möglichkeiten zum Wandern.

Termin Beginn: Di., 14.09.2021, 14.30 Uhr/Abschluss: Fr., 17.09.2021, 14.00 Uhr
Leitung Ralf Tietmeyer, Pastoralreferent, Katholische Pfarrgemeinde St. Gertrud
Uwe Gerstenkorn, Pfarrer, Evangelische Kirchengemeinde Wattenscheid
Kosten 240 € / 270 € / 300 € für 3 Übernachtungen (EZ ohne/mit Bad/DZ mit
Bad) mit je 4 Mahlzeiten (inkl. Kursgebühr)

Um eine schriftliche Anmeldung (unter Angabe von Name, Adresse und Telefonnummer) wird gebeten: Evangelische Kirchengemeinde Wattenscheid, Alter Markt 5,
44866 Bochum, E-Mail: ge-kg-wattenscheid@kk-ekvw.de – bei Nachfragen: Telefon:
02327.303253 (U. Gerstenkorn) und 0177.5478847 (R. Tietmeyer)

Online-Gottesdienst am 6. Juni: Teuflischer Shitstorm

Herzliche Einladung zum Online-Gottesdienst über Zoom der Gemeinden St. Marien, St. Theresia und St. Maria Magdalena am 6. Juni: um 12 Uhr über Jesus im Shitstorm & Meinungs- und Stimmungsmache in unserem Leben und Glauben. Bitte melden Sie sich vorab hier online an!

Wir sprechen an diesem Sonntag mit der jungen Pastoralreferentin Inge Rocco aus dem Bistum Limburg, die mit ihrem Glauben in die sozialen Medienkanäle wie Instagram und Tiktok geht und Öffentlichkeitsarbeit betreibt, deswegen aber schon häufig im sprichwörtlichen Shitstorm gestanden hat. Wie stark sie die Kommentare treffen und wie sie damit umgeht, erzählt sie uns am Sonntag.

Und wir holen Sr. Johanna Domek OSB ins Gespräch, die zwanzig Jahre lang Äbtissin der Benediktinerinnen in Köln-Raderberg war, und nun seit mehr als zehn Jahren als Ordensfrau geistliche Gemeinschaften und Menschen, die ihren Rat suchen, begleitet. Zu ihrem “geistlichen Handwerkszeug” und zu ihren persönlichen Lebensgrundlagen gehört die Unterscheidung der Geister.

Hier geht es zur Anmeldung zum Online-Gottesdienst am 6. Juni um 12 Uhr!