Friedenslicht 2020 – Frieden überwindet Grenzen

Das Friedenslicht wird in diesem Jahr unter dem Motto „Frieden überwindet Grenzen“ ausgeteilt. Als das Motto gewählt wurde, war Corona noch kein Thema. Im letzten Jahr schien die Vorstellung, eine Maske zu tragen und Abstand zu halten, unmöglich. Im Laufe des Jahres wurde deutlich: Grenzen, die wir nicht mehr wahrgenommen haben oder die nie existiert haben, entstehen (neu) oder bekommen eine andere Bedeutung.

Seit nun 30 Jahren gibt es keine Innerdeutsche Grenze mehr. Reisen innerhalb Europas und auch in große Teile der Welt sind nahezu uneingeschränkt möglich. Heute bedarf es eines besonderen Grundes, die Staatsgrenzen überschreiten zu dürfen. Fast undenkbar für die, die mit offenen Grenzen aufgewachsen sind. Die neue Grenze von mindestens eineinhalb Metern im öffentlichen Leben und die Maske verbirgt und verheimlicht. Körpersprache lesen wird schwer und auch das Zuhören eine Herausforderung. An welchen stellen kann Zuneigung diese physische Grenze noch überwinden? Ungerührt davon bleiben die Grenzen, die uns von Menschen mit anderen Meinungen trennen. Menschen, die anders sind und von denen wir vielleicht einfach lieber unseren Mindestabstand einhalten wollen.

Vor dem Hintergrund dieses Jahres ist es ein ganz besonderes Zeichen, dass das Friedenslicht, welches in der Geburtsgrotte von Jesus in Bethlehem entzündet wird, seinen Weg in die Welt findet. Von Israel wurde es nach Österreich gebracht. An der deutsch-österreichischen Grenze nehmen Pfadfinder:innen aus Deutschland das Licht entgegen und verteilen es in Deutschland. Am 13. Dezember kommt es in Essen an. Dieses Licht des Friedens, welches schon einige Grenzen hinter sich gelassen hat, möchte auch Ihnen den Mut geben, mit dem Frieden Grenzen überwinden zu können. Sie können das Friedenslicht zu verschiedenen Zeite entgegennehmen. Kommen Sie einfach in den angegebenen Zeiten vorbei! Zu den beiden Zeiten in der evangelischen Kapelle gibt es die Möglichkeit, dem Motto dieses Jahres etwas näher zu kommen.
Mo 14.12.2020 18-20 Uhr evangelische Kapelle, Höntroper Str. 35
Sa 19.12.2020 17-19 Uhr evangelische Kapelle,
So 20.12.2020 10-12:30 Uhr St. Maria Magdalena, Wattenscheider Hellweg 91
So 20.12.2020 14:30-17:30 Uhr St. Theresia, Holzstr. 16

Das Friedenslicht aus Betlehem wird zudem am Dienstag, dem 22.12.2020 von 16:00 – 17:00 Uhr im Kolumbarium St. Pius ausgegeben.
An den Weihnachtsfeiertagen kann es auch in den Kirchen unserer Pfarrei abgeholt werden.

Die Aussendung des Friedenslicht ist eine Aktion der österreichischen Pfadfinder:innen in Kooperation mit dem ORF. Die Pfadfinder:innen der Ringe deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände (rdp) bringen das Friedenslicht nach Deutschland. In Wattenscheid wird das Friedenslicht von den evangelischen Pfadfindern CPD Martin Luther (Höntrop) und den katholischen Pfadfindern DPSG St. Theresia und DPSG Maximilian Kolbe (St. Marien) verteilt.