„Moses und die Geschichte vom Pascha-Mahl“ – Geistliches Musical in Günnigfeld am 22. März 2015

2015_Musical_koester2 Jahre nach erfolgreichen Aufführungen von „St. Gertrud – ein Singspiel“ steht nun am Sonntag, dem 22. März 2015 nachmittags um 16 Uhr in der Herz Mariä-Kirche in Günnigfeld (Kirchstraße 25) ein weiteres neues Geistliches Musical auf dem Programm der Schauspielgruppe und der Chöre um Propsteikantor August H. Köster.
„Moses und die Geschichte vom Pascha-Mahl“ erzählt von der Entstehung und der weiteren Entwicklung des ursprünglich jüdischen Sedermahls bis hin zum christlichen Abendmahl.

Ein weiter Bogen wird geschlagen von der Gegenwart zurück in das biblische Ägypten von Moses und den Pharaonen, weiter zum letzten Abendmahl Jesu im Neuen Testament, von wo aus sich der Bogen wieder schließt in die jüdische und christliche Gegenwart. Erstaunlich dabei ist, wieviele Gebete und Symbole sich über Jahrtausende bis in unsere christlichen Gottesdienste erhalten haben. Unter diesem Blickwinkel betrachtet, werden auch so manche Elemente und Symbole der christlichen Liturgie besser verständlich.
Die Schauspielgruppe der Propsteigemeinde St. Gertrud hat sich wieder mit viel Elan dieser Geschichte angenommen. Schon seit Wochen wird geprobt und ausprobiert; Gewänder und Kostüme werden besprochen und angepasst, von Moses als Hirten bis hin zur prunkvollen Ausstattung des ägyptischen Pharao. Bühnenausstattung musste besorgt werden, was nur dank einiger Helfer im Hintergrund möglich ist.
Ein Musical lebt natürlich von der Musik. Die Grundlage bildet hier das Geistliche Musical „From Pharaoh to Freedom“ des englischen Erfolgskomponisten Roger Jones, der mittlerweile eine ganze Reihe biblischer Musicals geschrieben hat und in England große Erfolge damit feiert. Die musikalische Ausdruckspalette reicht dabei von traurig-melancholisch bis zu hinreißender und förmlich ansteckender folkloristischer Tanzmusik, bei der in der Tat auch Tänzerinnen auftreten. „Einfach mitreißend“, erklärt Propsteikantor August H. Köster, der sich abseits von üblicher Kirchenmusik gerne auch solcher Projekte annimmt. Unter seiner Gesamtleitung singen und musizieren die Junge Chorgemeinschaft Herz Mariä Günnigfeld, der Kirchenchor St. Theresia Eppendorf, Réne Aguilar als Gesangssolist und weitere Instrumentalisten.

Karten zu 7 Euro, ermäßigt 5 Euro (Schüler/Studenten) gibt es ab sofort im Vorverkauf im Pfarrbüro St Gertrud (Gertrudenhof 25), in den katholischen Gemeindebüros in Günnigfeld, in Eppendorf, in Höntrop und an der Propsteikirche, bei den Chormitgliedern, bei Propsteikantor August H. Köster und an der Konzertkasse. Auch Vorbestellungen sind möglich. Einlass in die Kirche ist um 15.30 Uhr.