Propst Werner Plantzen legt sein Amt als Pfarrer nieder

Liebe Pfarrangehörige, liebe Schwestern und Brüder im Glauben,

seit zwei Monaten bewegt mich die Frage, wie lange ich als Leiter einer Großpfarrei noch Dienst tun soll. Ich darf mich dieser Frage stellen, denn wenn ich in drei Monaten mein 65. Lebensjahr vollende, bin ich seit 32 Jahren als Pfarrer tätig.

Nach Rücksprache mit dem Personaldezernenten, Dr. Reinhold, werde ich den Bischof bitten, mich spätestens zum Frühjahr 2022 vom Amt des Pfarrers in der Propsteipfarrei St. Gertrud von Brabant zu entpflichten.

Sollte es unter meinem Nachfolger möglich sein, möchte ich meinen priesterlichen Dienst als Pastor in der Propsteipfarrei ausüben.

Der Zeitpunkt „Frühjahr 2022“ ist auch angedacht, damit den Personalverantwortlichen im Generalvikariat ausreichend Zeit bleibt, eine möglichst gute Nachfolgeregelung zu finden. Sollte eine Nachfolge schon früher erfolgen können, bin ich dankbar, meine Erstverantwortung als Pfarrer abgeben zu können.

Propst Werner Plantzen

#auszeit Nr. 9 | 40 Tage bis Ostern – 14 #ideenreiche Impulse

Wie bereits nach der Quartalsplanung angekündigt, bietet die Jugendinitiative #ideenreich in der diesjährigen Fastenzeit an jedem Mittwoch und Sonntag eine kleine #auszeit an, in Form eines Audioimpulses.

Wissen Sie noch, was Sie vor einem Jahr gemacht haben? Können Sie sich noch genau an den 17.03.2020 erinnern? Im heutigen Impuls erzählt Johanna, warum Sie sich nächstes Jahr an den heutigen Tag erinnern werden können.

Hier geht es zu den vergangenen Impulsen der #auszeit:

#auszeit Nr. 8 | 40 Tage bis Ostern – 14 #ideenreiche Impulse

Wie bereits nach der Quartalsplanung angekündigt, bietet die Jugendinitiative #ideenreich in der diesjährigen Fastenzeit an jedem Mittwoch und Sonntag eine kleine #auszeit an, in Form eines Audioimpulses.

Zu Hause sein. Seit Beginn der Pandemie begleitet uns stets der Gedanke, dass wir jetzt mehr zuhause sind als sonst. Manche kaufen sich z. B. Pflanzen, um es sich so schön wie möglich zu machen. Aber was ist eigentlich zuhause? Darüber macht sich heute Luisa Gedanken.

Hier geht es zu den vergangenen Impulsen der #auszeit:

Weiterhin keine Präsenzgottesdienste in der Pfarrei St. Gertrud

In einer Sitzung der Gremien der Pfarrei wurde beschlossen, dass die Gottesdienste in der Pfarrei St. Gertrud weiter nicht gefeiert werden. In einer weiteren Sitzung am 23. März wird erneut beraten. Danach werden wir Ihnen mitteilen, in welcher Form Gottesdienste in der Karwoche und an Ostern gefeiert werden.
Die Kirchen sind am Sonntag zum persönlichen Gebet geöffnet:
 St. Gertrud: 9.30 -11.00 Uhr
 Herz Mariä:  11.00-12.00 Uhr
 St. Johannes: 11.00 -12.30 Uhr, außerdem jeden Mittwoch von 14-18.30 Uhr sowie jeden Samstag von 10-14 Uhr
 St. Joseph: 11.00-12.00 Uhr
 St. Maria Magdalena: 10.30-12.00 Uhr
 Die Kirche St. Marien ist mittwochs von 17.00-19.00 Uhr zum persönlichen Gebet geöffnet
In St. Johannes:
 „Meditieren online“ – an jedem Montag von 17.30 bis 18.30 Uhr: angeleitete Stillemeditation, Körpergebet, anschließend Angebot des Erfahrungsaustauschs
 und
 „Bibelteilen online“ – an jedem Mittwoch von 19.30 bis 20.30 Uhr: ein Gottesdienst nach den 7 Schritten des Bibelteilens
 Benötigt werden für beide Veranstaltungen ein Computer mit Mikrofon und Kamera sowie eine stabile Internetverbindung. Anmeldungen per Email werden erbeten unter info@st-johannes.info bis spätestens zum Tag der Veranstaltung, 14 Uhr. Der Einwahllink wird spätestens am Nachmittag der Veranstaltung per Email zugeschickt.
 Leitung: Anke Wolf, Seelsorgerin, Achtsamkeitslehrerin, Tel. 02327/33696
höntrop-kirche @ home
der etwas andere Sonntagsgottesdienst
Die Zugangsdaten für den jeweiligen Online-Gottesdienst, sonntags ab 11:55 Uhr über Zoom, finden sie auf der Homepage der Gemeinde St. Maria Magdalena: höntrop-kirche.de

#auszeit Nr. 7 | 40 Tage bis Ostern – 14 #ideenreiche Impulse

Wie bereits nach der Quartalsplanung angekündigt, bietet die Jugendinitiative #ideenreich in der diesjährigen Fastenzeit an jedem Mittwoch und Sonntag eine kleine #auszeit an, in Form eines Audioimpulses.

Was hat die Fastenzeit mit Trauer zu tun und wie können wir in dieser besonderen Zeit mit ihr umgehen? Davon erzählt heute Christina.

Hier geht es zu den vergangenen Impulsen der #auszeit:

„Exerzitien auf der Straße“

Entdecke den „brennenden Dornbusch“ in deiner Stadt

„Leg deine Schuhe ab, denn der Ort, wo du stehst, ist heiliger Boden.“ (Ex 3,5b) So hört Mose die Stimme aus einem brennenden Dornbusch sprechen, als er sich ihm voll Interesse nähert. Diese Erfahrung des Mose ist unter dem Namen „Exerzitien auf der Straße“ zu einer geistlichen Übung geworden. Menschen suchen einen „spannenden Ort“ in ihrer Stadt auf und lassen ihn und das Geschehen dort auf sich wirken. Der Austausch über die Erfahrung in der Kleingruppe verhilft zur Vertiefung der Botschaft für das eigene Leben. Zu einem Besinnungstag „Am brennenden Dornbusch“ lädt Stadtdechant Michael Kemper ein am Samstag, 20. März, im Zeitraum von 10.00 bis 16.00 Uhr. Ein Informationsgespräch findet am Dienstag, 16. März, um 20.00 Uhr als Zoom-Meeting statt. Nach der Anmeldungen unter stadtdechant@bochum-katholisch.de wird der Zugang zum Zoom-Meeting zugeschickt.

#auszeit Nr. 6 | 40 Tage bis Ostern – 14 #ideenreiche Impulse

Wie bereits nach der Quartalsplanung angekündigt, bietet die Jugendinitiative #ideenreich in der diesjährigen Fastenzeit an jedem Mittwoch und Sonntag eine kleine #auszeit an, in Form eines Audioimpulses.

Rituale geben uns Halt, können uns aber auch einengen. Nutzen wir die Fastenzeit, um neue Rituale zu beginnen, und Rituale, die uns nicht gut tun, beenden wir – #auszeit mit Benedicta

Hier geht es zu den vergangenen Impulsen der #auszeit:

#auszeit Nr. 5 | 40 Tage bis Ostern – 14 #ideenreiche Impulse

Wie bereits nach der Quartalsplanung angekündigt, bietet die Jugendinitiative #ideenreich in der diesjährigen Fastenzeit an jedem Mittwoch und Sonntag eine kleine #auszeit an, in Form eines Audioimpulses.

Heute ist der Welttag des Hörens! Wie dieser Tag unsere Fastenzeit beeinflussen kann, hören Sie heute von Ann-Kathrin.

Hier geht es zu den vergangenen Impulsen der #auszeit:

#auszeit Nr. 4 | 40 Tage bis Ostern – 14 #ideenreiche Impulse

Wie bereits nach der Quartalsplanung angekündigt, bietet die Jugendinitiative #ideenreich in der diesjährigen Fastenzeit an jedem Mittwoch und Sonntag eine kleine #auszeit an, in Form eines Audioimpulses.

Was haben eigentlich Kalendersprüche und die Bibel gemeinsam? Dieser Frage ist Melina näher auf den Grund gegangen.

Hier geht es zu den vergangenen Impulsen der #auszeit:

Son(n)Abendgebet

Passend zur Zeit des Sonnenuntergangs und als Einstimmung in den Sonntag laden katholische Wattenscheider Gemeinden an jedem Samstag um 18.30 Uhr über das Online-Tool Zoom herzlich zum Son(n)Abendgebet ein, erstmalig am Samstag, 27. Februar. Anmeldungen erbitten wir bis zum Freitagabend vorher per Email an:  SonnAbendgebet@web.de

Wir schicken danach den Einwahllink für den Gottesdienst per Email zu. Benötigt werden zur Teilnahme ein Computer oder ein Tablet mit Kamera und Mikrofon sowie eine stabile Internet-Verbindung. Bitte auch eine Kerze bereithalten, die wir zu Anfang gemeinsam entzünden wollen!

Der Zugang ist 15 Minuten früher geöffnet, ab 18.15 Uhr, auch zur Klärung möglicher technischer Fragen.

Die Koordination liegt in Händen eines Teams von Haupt- und Ehrenamtlichen der Gemeinden St. Johannes, Leithe, und St. Joseph, Heide.