Tun, was uns eint! Einladung zu einer ökumenischen Agapefeier am 18. März 2015

2015_ManegeFrei_AgapeAgapefeiern sind „Laienliturgie pur“. Sie entstanden in den frühen christlichen Gemeinden des ersten Jahrhunderts. Agape („Liebe“) bezeichneten die ersten Anhänger Jesu ihre Zusammenkunft, bei der arme und begüterte Gläubige ein einfaches Mahl miteinander teilten und beteten. An diese frühchristliche Praxis wollen die Initiatoren anknüpfen.

Unter der Überschrift „Tun, was uns eint“ laden sie zu einer ökumenischen Agapefeier am Mittwoch, den 18. März 2015, um 19.30 Uhr ins Begegnungszentrum maGma an der Vincenzstraße in Wattenscheid-Höntrop. Gerlinde Back, Vorstandsmitglied der Stiftung Haus der action 365 in Frankfurt und Mitautorin des Buches „Agape – Sinn und Form einer ökumenischen Laienliturgie“ wird die Feier am 18. März leiten sowie Grundlegendes zur Geschichte und Praxis dieser urchristlichen Liturgie erläutern.

Wegen der notwendigen Vorbereitungen wird um Anmeldung per Mail gebeten an: b.schoenwaelder@gmx.de.

(s. auch www.kirche-auf-dem-drahtseil.de)