Pfarrei Sankt Gertrud von Brabant
Katholische Kirche in Wattenscheid

St. Gertrud von Brabant, Wattenscheid-Mitte

Von 1868 bis 1872 wurde die heutige neugotische Propsteikirche von dem Paderborner Dom- und Diözesanbaumeister Johann Arnold Güldenpfennig auf einem ehemals befestigten mittelalterlichen wehrhaften Kirchhügel erbaut. Bei Ausgrabungen von 1977 bis 1980 wurden mindestens drei Vorgängerbauten nachgewiesenDer Gründungsbau war vermutlich eine einfache Saalkirche ohne Turm aus dem 9. Jahrhundert, auf deren Fundamenten eine romanische Basilika mit Westturm aus dem 12. Jahrhundert errichtet wurde. Eine dritte ursprüngliche romanische Kirche, 1635 bis 1864, die im Laufe der Jahrhunderte gotisiert wurde, wich 1868 bis 1872 unter Einbeziehung des Turms einem Neubau, der heutigen Propsteikirche. 1895 wurde der romanische Turm erhöht. Nach Kriegszerstörungen wurde die Kirche ab 1950 wieder instand gesetzt.

An besonderen Ausstattungsstücken sind zu nennen: der zylindrische Taufstein mit vier Reliefs der Geburt, Taufe, Kreuzigung und Auferstehung Christi, der als Sockel vier stilisierte Löwen aufweist, um 1190; der Opferstock aus Eiche aus dem Jahre 1635 und die bronzene Sturmglocke „Gertrudis“ von 1779.

Patronin von Kirche und Gemeinde – wie auch der gesamten Pfarrei – ist die heilige Gertrud, die von 626 bis 659 in Nivelles im belgischen Brabant lebte und wirkte. Seit 1957 verbindet eine lebendige, europäische Gemeindepartnerschaft die Gertrudisgemeinden in Nivelles und Wattenscheid.

Adressen

Propsteikirche St. Gertrud von Brabant
Auf der Kirchenburg 1
44866 Bochum-Wattenscheid

Gertrudishaus
Auf der Kirchenburg 3
44866 Bochum-Wattenscheid

Pfarrbüro St. Gertrud
Auf der Kirchenburg 3
44866 Bochum-Wattenscheid

Öffnungszeiten: s. Pfarrbüro

Ansprechpartner*innen

Tobias Feldmüller (Gemeindeteam)

Renate Aßheuer (Ansprechpartnerin Pastoralteam)
Auf der Kirchenburg 2
44866 Bochum-Wattenscheid
Tel.: +49 2327 3015 25
Email: renate.assheuer@bistum-essen.de