Zur Freiheit befreit – ein unmoralisches Angebot? – Manege frei am 28. Januar 2015

2015_ManegeFrei_Plakat_28-01-15Ein gutes oder schlechtes Gewissen – ist das Einbildung? Eine gesteuerte Moral? Eine Begrenzung unserer Freiheit? – In einer Gesellschaft der Orientierungssuche, z.B. im Blick auf Sterbebegleitung oder auf der Suche nach Inklusion, sind Gewissensentscheidungen und Moral gefordert. Aber woran sollen wir uns halten?

Um solche Fragen geht es bei der nächsten Veranstaltung von MANEGE FREI – KIRCHE AUF DEM DRAHTSEIL am Mittwoch, den 28. Januar 2015 um 19.30 Uhr im Begegnungszentrum maGma in Wattenscheid-Höntrop. Unter der Überschrift „Zur Freiheit befreit – ein unmoralisches Angebot?“ gibt Bernward Teuwsen – Diplomtheologe, Judaist und Logotherapeut aus Bremen – anschaulich, konkret und engagiert Anstöße zum Gespräch und zum Weiterdenken: „Zehn Gebote“ für Heute und für ein Leben aus freiem Gewissen – Ein Vermittlungsversuch zwischen Hirn und Herz, zwischen Verstehen und Empfinden.

Jede und jeder ist willkommen – ganz gleich, woher Sie kommen. Der Eintritt ist frei. In der Pause (und vorneweg) gibt es auch wieder „lecker Bütterkes an Pils“. Veranstaltungsort: Begegnungs­zentrum maGma an der Vincenzstraße in 44869 Bochum-Wattenscheid-Höntrop; Infos auch unter: www.kirche-auf-dem-drahtseil.de